Inhaltsstoffe der legal highs

Inhaltsstoffe der legal highs

Legal highs sind heutzutage in der Regel in Räuchermischung Bad Monkey kaufen Shops online erhältlich. Auch Jugendliche können auf diese Art und Weise Räucherwerk kaufen oder legal highs z.B. unter dem Namen Bonzai bestellen. Zwar suggeriert der Name „legal highs“, dass es sich dabei um völlig legale Produkte handelt, das kann aber so nicht immer garantiert werden. Außerdem werden derlei Räuchermischungen auch oft unter ganz anderem Namen verkauft, nämlich Raumerfrischer, Badesalz oder auch Kräutermischung, was ebenfalls harmlos klingt.

Doch was genau sind die Inhaltstoffe solcher Räuchermischungen bzw. legal highs?

Sie bestehen nämlich keineswegs ausschließlich aus getrockneten Kräutern oder Pflanzenteilen. Erst im Jahre 2008 sorgte die legal high Mischung Spice für Aufruhr, da man darin Cannabinoide entdeckte, die synthetisch hergestellt wurden und beim menschlichen Körper ähnliche Nebenwirkungen hervorrufen wie Cannabis.

In anderen Räuchermischungen und Kräutermischungen verstecken sich Paraffine, die vermutlich deswegen hinzugefügt werden, damit beim Verräuchern auch wirklich gut sichtbarer Rauch entsteht.

Die allermeisten im Onlinehandel erhältlichen Räuchermischungen enthalten auf der Verpackung keine Deklarierung, welche Inhaltsstoffe konkret darin enthalten sind. Noch nicht einmal der Hersteller ist auf dem Päckchen vermerkt, so wird es natürlich besonders schwierig, die Inhaltsstoffe auszumachen bzw. diese konkret zu verbieten. Ein weiteres legal high namens Bloom beinhaltete bei einer Überprüfung diverse Verunreinigungen.

Es gibt eine ganze Reihe an verbotenen psychoaktiven Stoffen – die Liste ist sogar sehr lange

Da aber immer wieder neue chemische Substanzen auf den Markt kommen, ist es erst recht schwierig, diese, so lange sie noch weitgehend unbekannt sind, zu verbieten. Es gibt mittlerweile hunderte verschiedener synthetischer Cannabinoide, die als psychoaktive Inhaltsstoffe in legal highs, Kräutermischungen oder Räuchermischungen enthalten sein können.

rauechermischungen-online-kaufen

In jedem Fall ist zu erwarten, dass die genannten Inhaltstoffe dazu führen, dass, ganz ähnlich wie beim Konsum von Cannabis oder andren Drogen, auch demensprechende Nebenwirkungen auftreten können. Dazu gehören Schwindel, Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Übelkeit, in schlimmeren Fällen auch Ohnmacht, Herz-Kreislaufprobleme oder Muskelzuckungen.

Kräutermischungen bestehen also in vielen Fällen nicht, so wie man annehmen könnte, ausschließlich aus Kräutern, sondern beinhalten fast immer auch Zusatzstoffe mit gravierenden Nebenwirkungen. Das sollte man bedenken, wenn man Räuchermischungen online bestelle. TIPP: http://www.raeuchermischung-shop.is/index.php?cat=c1_NEU-NEU.html

Vor allem für Minderjährige ist die Gefahr nicht zu unterschätzen, da diese häufig gerade in Räuchermischung Shops ganz einfach Spice, Speed und Räucherwerk kaufen können, ohne dass ein Altersnachweis erforderlich wäre.